Reh Gerichte

reh rezept, rehgerichte, hirsch reh Rehfleisch ist sehr schmackhaft und gehört in Deutschland zu den beliebtesten Festtagsessen. Allerdings ist Rehfleich, wie fast alles Wild, auch sehr teuer.
Am meisten wird das Fleisch vom Rücken, Keule, Hals und Brust verwendet. Zu Reh passen Rotkraut, Pfifferlinge, Apfel- oder Kirschkompott sowie Preisel- oder Johannisbeeren.
100 g Rehrücken enthalten ca. 122 kcal (510 kJ), 22,4 g Eiweiß, 3,6 g Fett, 3,0 mg Eisen. Wild Rehrücken

Rehfilets auf Mangold an Trauben-Balsamico-Pfeffer-Sauce

Zutaten:
2 Rehfilets, Olivenöl, 1 Knoblauchzehe, 3 Schalotten, 1 Suppengemüse fein gehackt (Lauch, Sellerie und Karotten), 2 EL Balsamico, 2 EL kernlose Trauben, 0,25 l Fleischbrühe, Butter, Salz, Pfeffer, 1 Staude Mangold, 0,25 l Sahne, Muskatnuss, 1 grüner eingelegter Pfeffer
Zubereitung:
Rehfilets pfeffern, salzen, bei milder Hitze in Butter von allen Seiten anbraten und bei geschlossenem Deckel 5 Minuten garen. Anschließend warm stellen.
In der gleichen Pfanne zwei Schalotten und Knoblauch rösten und Suppengemüse dazu geben. Mit Brühe und etwas Balsamico ablöschen, grüner Pfeffer und Trauben hinzugeben und das Ganze einkochen lassen und mit Butter binden.
Mangold und eine Schalotte klein schneiden und in Butter andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Sahne dazu gießen und einkochen lassen.
Mangold mittig auf dem Teller platzieren und die Rehfilets auf dem Mangold anrichten.

Rehrücken mit Rotweinsauce

Zutaten:
1 kg Rehrücken (muss 1 Nacht ziehen), 0,5 l trockener Rotwein, 15 Wacholderbeeren, 20 Pfefferkörner, 0,5 TL Thymian, 2 Gewürznelken, 2 Lorbeerblätter, 2 EL Preiselbeeren, 1 Stg Zimt, 1 St Ingwer, 2 EL Pflanzenöl, 75g geräucherter Speck, 50g Butter, Salz, Pfeffer, 200g Sahne, 0,5 l Marinade.
Zubereitung:
Rehrücken enthäuten, am Knochen entlang links und rechts etwa 0,5 cm tief einschneiden.
Für die Marinade alle Zutaten mit Pflanzenöl mischen. Rehrücken in einen Tiefkühlbeutel legen, Marinade darübergießen und den Beutel dicht verschließen.
Über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen, dabei einmal wenden. Am nächsten Tag Rehrücken abtropfen, Marinade durch ein Sieb in eine Schüssel gießen.
Speck würfeln und in einem Bräter ausbraten. Butter zugeben, schmelzen lassen. Rehrücken damit begießen, pfeffern und salzen.
Im Bräter im Ofen bei 220 Grad 35 bis 40 Minuten braten, dabei immer wieder mit dem Bratfett begießen. Herausnehmen und warm stellen.
Von der Marinade die angegebene Menge in einer Pfanne einkochen lassen. Sahne zugeben, zu einer leicht gebundenen Soße einkochen. Abschmecken.

Informationen

Rehfleisch ist sehr zart und hat einen intensiven Wild Geschmack. Auch bei den Inhaltsstoffe ist es nicht zu unterschätzen. Es enthält wenig Fett und damit wenig Kohlenhydrate, jedoch mehr Eiweiß als andere Fleischarten.
Der Klassiker ist der Rehrücken. Das liegt zum einen daran, dass dies das beste Stück vom Reh ist, zart, saftig und besonders mager, zum anderen ist Rehrücken einfach in der Zubereitung.

Hilfeseiten

Gerds Tips

Reh Rezepte