Der Thymian,Thymus vulgaris

Thymian eine Küchen und HeilpflanzeDer Thymian, eine mehrjährige Gewürz- und Heilpflanze. Er ist ein Halbstrauch und hat seinen Ursprung in den Mittelmeerländern. Im 11. Jahrhundert wurde der Thymian von Benediktinermönchen nach Mitteleuropa gebracht und wurde dort in den Klostergärten angebaut. Aufgrund der keimtötende Wirkung benutzen ihn die alten Ägypter zur Einbalsamierung ihrer Toten. Der Thymian wird bis zu 50 cm hoch, je nach Art, und breitet sich im Laufe der Jahre aus. Die Stengel, an denen kleine ovale Blätter wachsen, verholzen mit der Zeit. Bei den mehrjährigen Sorten bleiben die Blätter grün und können so ganzjährig verwendet werden.

Heilwirkung

Der Thymian hat folgende Wirkung

Hildegard von Bingen und Albertus Magnus empfahlen den Thymian als wertvolle Heilpflanze. Er kann bei vielen Beschwerden eingesetzt werden, aber besonders bei Beschwerden der Atemwege.
anregend, antibakteriell, krampflösend, pilztötend, schleimlösend, beruhigend, blutstillend, desinfizierend, entzündungshemmend, schmerzstillend, schweisstreibend, tonisierend

Thymian hilft bei

Bronchitis, Husten, Keuchhusten, Reizhusten, Krampfhusten, Asthma, Erkältung, Verdauungsschwäche, Sodbrennen, Blähungen, Magenbeschwerden, Durchfall, Halsentzündung, Heiserkeit, Kehlkopfkatarrh, Luftröhrenkatarrh, Zahnfleischentzündung, Nierenentzündung, Blasenentzündung, Mundgeruch, Leberschwäche, Rheuma, Gicht, Harnapparat, Blasenschwäche, Menstruations fördernd, Menstruationsstörungen, Unterleibskrankheiten, Periodenkrämpfe, Eisprung fördernd, Geburts erleichternd, Wechseljahrsbeschwerden, Verstauchungen, Verrenkungen, Quetschungen, Nervenschwäche, Schlaflosigkeit, Alpträume, Epilepsie, Kater, Gelenkschmerzen, Schwer heilende Wunden, Entzündete Wunden, Ekzeme, Schnittwunden, Pickel, Furunkel, Gesichtsrose, Erysipel, Gürtelrose
antibiotische und entzündungshemmende Wirkung, löst den Schleim bei Husten

Steckbrief

thymian

Pflanzenfamilie: Lippenblütler, Lamiaceae
Verwendete Pflanzenteile: Blätter
Inhaltsstoffe: ätherisches Öl, Thymol, Kampfer, Carvacrol, Zineol, Geraniol, Limonen, Linalool, Menthon, Terpinen, Bitterstoff, Gerbstoff, Flavonoide, Cumarine, Harz, Saponin, Salicylate, Pentosane, Stigmasterol, Beta-Sitosterol, Zink
Sammelzeit: ganzjährig
Spanisch : Thomillo
Englisch : Thyme

Anwendung in der Küche
Rezepte

Küche

Der Thymian ist sehr lecker und kann in der Küche vielseitig eingesetzt werden.
Bratkartoffeln, Fleischgerichte

Rezepte
Als Tee oder Tinktur verwenden.

Einen Teelöffel Thymian mit heissem Wasser übergiessen und 5 Minuten ziehen lassen. Mit Honig süssen.
Bei Hautproblemen in Thymian Aufgüssen baden.
Thymian Tee zur Spülung im Mundraum.
Bei Wunden die Betroffenen Stellen mit dem Tee einreiben

Badezusatz gegen Husten

1 Handvoll Thymianblätter oder -kraut
Man übergießt den Thymian mit 1 l kochendem Wasser, läßt zugedeckt ca. 20 Minuten ziehen und seiht ab. Den Tee gibt man dem Badewasser zu. 10-15 Minuten baden, dabei Dampf tief einatmen.

Tonikum gegen unreine Haut

200 ml Alkohol,45 % 1 Eßlöffel Weidenrinde
1 Teelöffel Beinwellwurzel
1 Teelöffel Thymian
1 Teelöffel Rosmarin
Alle Zutaten zusammen zehn Tage ziehen lassen. Danach abfiltern und die unreine Haut damit zweimal pro Tag bestreichen.
Es hilft auch ein Thymiandampfbad:
Dazu 2 Eßlöffel Thymian mit kochendem Wasser übergiessen und den Dampf auf die Haut wirken lassen. Oder den Aufguß nach einer halben Stunde abseihen, ein Tuch damit tränken und zusätzlich auf das Gesicht legen.

Bei Durchfall

20 g Kamillenblüten
20 g Thymiankraut
20 g Pfefferminzblätter
10 g Salbeiblätter
2 Teelöffel der Mischung mit 250 ml kochendem Wasser übergiesen und 10 Minuten ziehen lassen. Danach absieben. 2 bis 3 Tassen pro Tag trinken.

Thymian-Bad bei Erkältung

200 g blühendes Thymiankraut mit 2 Liter Wasser erhitzen-nicht kochen!-
15 Minuten ziehen lassen und danach absieben. Dem Badewasser zugeben. Mindestens 15 Minuten darin baden bei ca. 38 Grad. Danach ins Bett.

Thymian-Gesichtswasser:

zwei Eßlöffel Thymian, einen Eßlöffel Rosmarin und einen Eßlöffel Salbei in eine Schüssel aus Glas oder Porzellan. Die Kräuter übergießen Sie mit 0,2 Litern destilliertem Wasser und 0,04 Litern Alkohol. Dieses Gemisch decken Sie gut zu und lassen es zwei Tage stehen. Dann filtern Sie die Flüssigkeit mit einem Kaffeefilter, lösen drei Tropfen des oben beschriebenen Thymian-Ölauszuges in 0,06 Litern medizinischem Alkohol und geben das zu der goldbraunen Flüssigkeit. Einige Tropfen auf einen Wattebausch geben und damit das Gesicht abreiben. Zum Einreiben einzelner unreiner Hautstellen können Sie eine Salbe herstellen. In der Apotheke bekommen Sie unter dem Namen "pasta zinci mollis" eine weiche Zinkpaste. Davon nehmen Sie 30 Gramm, die Sie im heißen Wasserbad flüssig machen. Hat die Salbe eine Temperatur von 60 Grad erreicht, nehmen Sie sie vom Feuer und rühren mit einem Schneebesen einen Eßlöffel Heilerde aus der Apotheke hinein. Wenn sich die Heilerde in der Salbe völlig gelöst hat und die Mischung nur noch handwarm ist, geben Sie drei Tropfen Thymian-Ölauszug dazu und rühren, bis die Salbe kalt ist. Einzelne unreine Hautstellen, Pickel oder Mitesser betupfen Sie mit der Salbe. Über Nacht einwirken lassen.

Hilfeseiten

Gerds Tips