Der Schnittlauch, Allium schoenoprasum

Schnittlauch eine Küchen und HeilpflanzeDer Schnittlauch stammt aus dem Mittelmeer, kommt aber auch an unseren Flußufern gelegentlich wild vor. Die Römer kannten eine grüne Soße mit Schnittlauch zu Eiern und zu gekochtem Fleisch. Bereits im Mittelalter wurde von Karl dem Großen der Anbau von Schnittlauch in den Kräutergärten befohlen. Die Menschen im Mittelalter nahmen den Schnittlauch als Medizin für Jugend und Schönheit, dies ist richtig, da den Zwiebeln allgemein eine verjüngende Wirkung zugeschrieben wird. In der Volksmedizin wird Schnittlauch als Mittel gegen Wurmbefall genutzt. Beim Schnittlauch sind auch die Blüten essbar und können zum Salat verwendet werden.

Heilwirkung

Der Schnittlauch hat folgende Wirkung

blutreinigend, harntreibend, schleimlösend

Schnittlauch hilft bei

Appetitlosigkeit, Blähungen, Darmentzündung, Wurmbefall, Frühjahrsmüdigkeit, Gicht, Husten, Magenentzündung, Bluthochdruck,

Steckbrief

schnittlauch

Pflanzenfamilie: Liliengewächse
Verwendete Pflanzenteile: Stengel
Inhaltsstoffe: Eisen, Arsen, Vitamin C, Vitamin B2, Carotin, Natrium, Calcium, Kalium, Phosphor und Eisen
Sammelzeit: ganzjährig
Spanisch: cebollino
Engl.: Chives

Anwendung in der Küche
Rezepte

Küche

Salate, Quarkspeisen, Gemüse

Rezepte
Schnittlauch-Dip

Zutaten
200 g Sauerrahm, 160 g Creme Fraiche, 4 TL Zitronensaft, Salz fein, Pfeffer weiß gemahlen, 80 g Schnittlauch
Den Sauerrahm, die Creme Fraiche und den Zitronensaft in einer Schüssel gut verrühren. Den Dip mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken
Fein geschnittenen Schnittlauch hinzugeben

Hilfeseiten

Gerds Tips