Fischrezepte

Fisch Rezepte Fischfleisch bzw. Fisch Gerichte haben im Gegensatz zum Fleisch der meisten Säugetiere nur wenig schwer verdauliches Bindegewebe. Dadurch ist es viel leichter verdaulich. Allerdings besitzt Fisch auch durch den geringen Gehalt an Bindegewebe einen niedrigeren Sättigungswert. Fisch ist durch seinen hohen Anteil an vollwertigem Eiweiß, sowie an biologisch wertvollen Fettsäuren, Mineralien und Vitaminen ein hochwertiges Nahrungsmittel.
Fisch liefert viel Eiweiß, erlaubt aber durch den relativ geringen Fettanteil eine kalorienarme Ernährung. Sie finde hier auf dieser Tierseite alle wichtigen Süßwasserspeisefische sowie alle Salzwasserspeisefische und deren Eigenarten.

Fisch Gerichte

Forelle Müllerin

Bachforelle

Zutaten:
4 Forellen, 2 Limetten, Salz, 2 EL Mehl, 80 g Butter, 2 Bund Petersilie, bei Belieben etwas Worcestersauce.
Zubereitung:
Forellen waschen, mit dem Saft von 1 Limette beträufeln, salzen und im Mehl wenden. Anschließend in Butter 10 Minuten goldgelb braten.
Gehackte Petersilie, Limettensaft sowie etwas Worcestersoße kurz in der Butter verrühren, und über die Forellen geben.

Forellen nach mediterraner Art

Zutaten:
Forellen, 6 zerhackte oder zerdrückte Knoblauchzehen, Olivenöl, 1 Bund zerhackte Petersilie, 1 Limette bio, ungespritzt.
Zubereitung:
Forellen ausnehmen, säubern und kaltspülen. Die Fische reichlich mit Salz und Pfeffer von außen und von innen würzen.
Anschließend den aufgeschnittenen Bauch mit den Knoblauchzehen und m zerhackten Petersilie füllen. Danach die Limette in vier Hälften schneiden und über der zuvor zubereiteten Füllung ausdrücken; dann die unbehandelte Schalen hineingeben.
Die Fische reichlich mit Olivenöl übergießen und auf ein mit Olivenöl gefettetes Backblech oder Backform geben.
Forellen in den vorgeheizten Backofen geben und bei 220 Grad circa 45 Minuten backen und zwischendurch mehrmals wenden. Anschließend servieren und mit dem Bratensaft, der während des Bratvorgangs entstanden ist, übergießen.


Kräuterforelle

Zutaten:
4 frische Forellen, Limettensaft, Salz und Pfeffer, 8 Salbeiblätter, 4 TL Petersilie, gehackt, 4 Zweig/e Estragon, Butter.
Zubereitung:
Forellen unter kaltem Wasser säubern, abtrocknen und innen und außen mit Limettensaft säuern. 15 Minuten ziehen lassen.
4 Stücke Alufolie auf der glänzenden Seite großzügig mit Butter bestreichen. Kräuter waschen, abtrocknen, die Petersilie hacken. Forellen innen und außen salzen und pfeffern und auf die Folie legen.
In den Bauch je 2 Salbeiblätter und 1/2 TL Petersilie geben. Obenauf je 1/2 TL Petersilie und den Estragon verteilen. Die Folie so verschließen, daß kein Saft auslaufen kann.
Auf einem Backblech in den vorgeheizten Backofen (200-225°C)schieben. Je nach Größe 20-25 Minuten garen.


Forelle blau

Zutaten:
4 Forellen, Salz, 1 l Wasser, 200 ml Weinessig, 100 ml trockener Weißwein, Riesling, 1 Limette, 1 Zwiebel, 4 Wacholderbeeren, 4 Pfefferkörner, 1 Lorbeerblatt, 1 Lauchstange, 0,5 Sellerieknolle, 1 Karotte
Zubereitung:
Forellen säubern und trockentupfen und innen salzen.
Wasser, Essig, Weißwein, eine Prise Salz, in Scheiben geschnittene Limette, in Ringe geschnittene Zwiebel, Wacholderbeeren, Pfefferkörner, das Gemüse und Lorbeerblatt in einem großen Topf aufkochen lassen und die Forellen in dem Sud etwa zehn Minuten gar ziehen lassen. Nicht kochen.

Fisch gesund zubereitet

Gebratene Forellenfilets mit Sauerampfersoße


Karpfen

Karpfen

Den Karpfen vor der Zubereitung gut wässern, damit er den Schlammgeschmack verliert, wie er bei Grundfischen nun einmal vorkommt. Ausnehmen und schuppen und dann der Länge nach vorsichtig spalten; so das auch der Schwanz korrekt gespalten wird und nicht abgeschnitten wird.

Gebackener Karpfen

1 Karpfen, gewaschen und gespalten, Salz, Pfeffer, 100 g Mehl, Butterschmalz zum Backen.
Zubereitung:
Die Karpfenhälften gut trocknen, alzen, pfeffern. In Mehl wenden und in einer tiefen Pfanne in reichlich heißem Butterschmalz braten. Wenn die Außenschicht goldbraun aussieht, herausnehmen und das Fett auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Mit Petersilie und Zitronenscheiben garnieren.


Karpfen blau

Karpfen, nicht geschuppt. Zubereitung wie Forelle blau.


Karpfenfilet in Sahnesauce

Zutaten:
800 g Karpfenfilet, 150 g Karotten, 150 g Sellerie, 150 g Lauch, 1 Knoblauchzehe, 200 ml Sahne, Salz, Limette, Pfeffer, etwas Mehl, Öl zum Braten, 1 Bund Schnittlauch.
Zubereitung:
Den Karpfen säubern und filieren. Aus den Filets mit einer Zange die Y-Gräten herausziehen.
Feine Gemüsestreifen von Lauch, Sellerie und Karotten in etwas Butter anschwitzen. Eine halbe Zehe Knoblauch in Scheiben schneiden und dazu geben, kurz mitschwitzen. Dann mit frischer Sahne aufgießen und etwas einkochen lassen.
Das Karpfenfilet auf etwa 3 mal 3cm große Stücke schneiden, mit Salz, Pfeffer und Limettensaft marinieren. In Mehl wenden und in heißem Fett anbraten. Dann in die Sauce geben, und kurz ziehen lassen; nicht kochen. Mit frischem Schnittlauch bestreuen und servieren.


Fischsuppen und Fischeintöpfe

Rezepte und Gerichte leckere Fischsuppen und Fischeintöpfe gibt es hier.


Kabeljau Gerichte

Rezepte und Gerichte vom Kabeljau gibt es hier.


Lachs Gerichte

Rezepte und Gerichte vom Lachs gibt es hier.


Peruanisches Fischgericht

Cebiche ist eine Zubereitungsart aus Peru von frischen Fisch. Anstatt den Fisch zu kochen, wird er in Limettensaft mariniert, bis er zart ist. Nach dem Marinieren den Fisch sofort verwenden.


Schollenrezepte, Seezunge

Scholle

Rezepte und Gerichte von der Scholle und Seezunge gibt es hier.


Zanderrezepte

Zander

Rezepte und Gerichte vom Zander gibt es hier.

Informationen

Nährstoffe

Eiweiß (ca. 9-24%), vollwertiges Eiweiß, das dem des Fleisches entspricht; Fett (bis 18% bei Fettfischen); leicht verdaulich mit einem hohen Gehalt an essentiellen Fettsäuren.
Mineralstoffe (bis 2%), u.a. Phosphor und Jod, Vitamine A, B, D, E

Erkennungsmerkmale für frische Fische

Da frischer Fisch einerm schnellen Verderb unterliegt, und da verdorbener Fisch zu schwerwiegenden Vergiftungen führt, sollte er möglichst schnell und frisch verarbeitet werden. Für den Einkauf von frischem Fisch ist es wichtig, die Frischemerkmale bei Speisefischen zu kennen.
-Frischer Fisch riecht nie fischig oder tranig, sondern nach Meer, Salzwasser oder sogar nach Algen. Der Geruch sollte aber nie unangenehm sein.
-Bei frischem Fisch sind die Schuppen unbeschädigt und glänzen. Ein leichter, klarer Schleim kann den Fischkörper umziehen - das ist ein Zeichen von Frische und nicht von Verfall.
-Die Kiemen sollten leuchtend rot, nicht bräunlich verfärbt oder beschädigt sein.
-Das Fleisch sollte sich fest und elastisch anfühlen.
-Wird der Fisch mit einem Finger leicht eingedrückt, muss diese Stelle innerhalb von Sekunden wieder die ursprüngliche Form annehmen.
-Die Augen des Fisches sollten klar und leicht nach außen gewölbt sein. Ist das Auge milchig oder gar trocken, ist der Fisch alt oder er wurde schlecht gelagert.


Fettgehalte

Fettgehalt je 100 g essbarer Anteil:
Aal 24,5
Alaska-Pollack 0,4
Austern 1,2
Brassen 5,5
Flunder 0,7
Flussbarsch 0,8
Forelle 2,7
Garnele 1,4
Hecht 0,7
Heilbutt 2,3
Hering, Filet 15,0
Hummer 1,9
Karpfen 4,7
Katfisch 2,8
Lachs 13,3
Languste 1,1
Makrele 11,6
Miesmuschel 1,3
Rotbarsch 3,6
Sardine 4,5
Schellfisch 0,6
Scholle 1,9
Seehecht 2,5
Seelachs 0,8
Seezunge 1,4
Steinbutt 1,7
Thunfisch 15,5
Tintenfisch 0,8
Wels 17
Zander 1


Weitere Fischrezepte

Griechischer Krabbensalat
Griechischer Heringssalat
Meerbarben vom Grill
Überbackener Fisch
Gekochter Fisch mit Gemüse

Hilfeseiten

Gerds Tips

rezept fisch