Der Sauerampfer, Rumex acetosa

Sauerampfer eine Küchen und HeilpflanzeDer Sauerampfer,galt im Mittelalter als Mittel gegen Fieber aller Art. Heute ist er eher für seine appetitanregende, blutreinigende und harntreibende Wirkung bekannt. Der Sauerampfer war schon bei den Ägyptern bekannt und wurde bei den Römern in der Literatur erwähnt; Horaz: -Bei hartem Leibe werden die gemeinen Muscheln mit Sauerampfer gute Dienste tun, doch ist dabei der weiße Wein von Kos nicht zu vergessen.- Pfarrer Kneipp schrieb: -Sauerampfer ist nicht nur ein gutes Heilmittel, sondern auch eine vorzügliche Kost für Kranke, da er das Blut reinigt und verbessert-.

Heilwirkung

Der Sauerampfer hat folgende Wirkung

blutreinigend, appetitanregend

Der Sauerampfer hilft bei

Bei Unterleibschmerzen wurden früher in Wein gesottene Sauerampferblätter empfohlen. Das schmeckt fürchterlich, und hilft sogar gegen Spulwürmer.

Steckbrief

sauerampfer

Pflanzenfamilie:
Verwendete Pflanzenteile: Blätter,
Inhaltsstoffe: Flavonglykosid, Kaliumoxalat, Oxalsäure, Vitamin C
Sammelzeit: ganzjährig
Spanisch: acedera
Engl.: Sorrel

Anwendung in der Küche
Rezepte

Küche

Suppe und Gemüse, eignet sich als Gewürz zu Salaten

Rezepte

Sauerampfersuppe
50 g Sauerampfer und 5 g Kerbel ganz fein hacken oder im Mixer pürieren.
In einem Topf 50 g Butterschmalz erhitzen, 2 Eßl. Mehl darüberstäuben und unter Rühren eine helle Mehlschwitze herstellen.
In diese die feingehackten Kräuter geben und einen Moment dünsten.
Dann mit 1 l Fleischbrühe auffüllen und 10 Minuten köcheln lassen.
3-4 Eigelb mit 2-3 Eßl. Sauerrahm verrühren und in die nicht mehr kochende Suppe geben.
Mit Salz und Muskat abschmecken.

Sauerampfergemüse:
4 Handvoll Sauerampferblätter ohne Stiele in etwas Butter dünsten.
Den Saft abtropfen lassen und die Blätter hacken.
Mit einer hellen Mehlschwitze und etwas abgetropftem Saft dickt man die Masse ein.
Anschließend zieht man 1-2 Eigelb und 1/8 l saure Sahne unter und würzt mit Salz, Liebstöckel und Majoran.

Gebratene Forellenfilets mit Sauerampfersoße

Zutaten
8 Forellenfilets, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 1 Zitrone, Mehl, Butterschmalz
Soße
1 Handvoll Sauerampfer, 1 Bund Petersilie, 30 g Butter, 2 EL Mehl, 200 ml Fischsud oder Brühe, 100 ml trockener Pfälzer Weißwein, 4 EL Sahne
Zubereitung
Die Forellenfilets salzen und pfeffern, mit etwas Zitronensaft beträufeln und mit Mehl bestäuben. Im heißen Butterschmalz auf beiden Seiten etwa 2 bis 3 Minuten goldbraun braten und warm stellen
Für die Soße den Sauerampfer zusammen mit der Petersilie im Mixer fein hacken. In einem kleinen Topf Butter erhitzen und die feingehackten Kräuter hineingeben. Kurz andünsten. Das Mehl unter Rühren dazugeben und mitdünsten. Nach kurzer Zeit mit Fischsud oder Brühe und Weißwein ablöschen und noch etwa 5 Minuten köcheln lassen. Soße über die Forellenfilets geben und mit Petersilienkartoffeln servieren.

Fettige und unreine Haut

Kompresse mit Sauerampfer:
Eine Handvoll Sauerampferblätter in einem Viertelliter Wasser fünf Minuten kochen.
Abkühlen lassen und abseihen.
Mit der Flüssigkeit ein Tuch tränken und auf das gesäuberte Gesicht legen.

Der Saft des Sauerampfers kann verwendet werden zum Entfernen von Rost-, Tinten- oder Schimmelflecken aus weißer Wäsche.

Hilfeseiten

Gerds Tips