Der Salbei, Salvia officinalis

Sanft heilen mit HeilpflanzenDer Salbei, ist mehrjährig und in den Mittelmeerländern heimisch. Schon in der Antike wurde Salbei als Allheilmittel verehrt. Hippokrates 460 - 377 v. Christus. Der Salbei ist ein bis zu einem Meter hoher ausdauernder Halbstrauch, mit violett-blauen, selten weißen Lippenblüten, deren innere Blütenröhre mit einem Haarkranz versehen ist. Der Stängel der Pflanze ist vierkantig und holzig. Die gegenständigen Blätter sind derb, länglich eiförmig, fein gekerbt und etwas runzelig. Die jungen Blätter sind, ebenso wie der Stängel weißfilzig.

Heilwirkung

Der Salbei hat folgende Wirkung

zusammenziehende und desinfizierende Wirkung
schweisshemmend, adstringierend, antibakteriell, blutstillend, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend, tonisierend

Der Salbei hilft bei

Appetitlosigkeit, hemmt die Milchsekretion, Kehlkopfkatarrh, Heiserkeit, Mandelentzündung, Rachenentzündung, Mundschleimhautentzündung, Zahnfleischentzündung, Zahnfleischbluten, Erkältung, Husten, Bronchitis, Keuchhusten, Raucherhusten, Lungenschwäche, Blähung, Durchfall, Verdauungsschwäche, Verstopfung, Magenbeschwerden, Mundgeruch, Gallenschwäche, Leberschwäche, Diabetes, Gicht, Rheuma, Übergewicht, Depressionen, Nervenschwäche, Gedächtnis stärkend, Haarausfall, starkes Schwitzen, Fussschweiss, Nachtschweiss, Hitzewallungen, Wechseljahrsbeschwerden, Menstruationsbeschwerden, schmerzhaft geschwollene Brüste, Insektenstiche, Hauterkrankungen, Wunden, schlecht heilende Wunden, eitrige Geschwüre, Ekzeme, Gesichtsrose, Gürtelrose,

Da Salbei östrogenartige Substanzen enthält, hilft er gegen Wechseljahrsbeschwerden und auch Menstruationsbeschwerden. Bei stillenden Müttern bremst Salbeitee die Milchproduktion.
Auch bei Zuckerkrankheit ist Salbeitee, in diesem Fall gemischt mit Schafgarbe bestens zu empfehlen.

Steckbrief

salbei

Pflanzenfamilie: Lippenblütler, Lamiaceae
Verwendete Pflanzenteile: Blätter und Blüten
Inhaltsstoffe: ätherisches Öl, d-Kampfer, Salviol, Salven, Betulin, Asparagin, Bitterstoff, Borneol, Carnosinsäure, Zineol, Flavonoide, Fumarsäure, Gerbstoff, Gerbsäure, Harz, Ledol, Limonen, Menthol, Östrogenartige Stoffe, Oleanolsäure, Pinen, Sabinol, Salizylsäure, Saponine, Terpineol, Thujon, Thymol, Zink, Vitamine,
Sammelzeit: ganzjährig
Spanisch : Salvia
Englisch : Sage

Anwendung in der Küche
Rezepte

Küche

Salbeiblüten schmecken frisch hervorragend zu grünem Salat und sehen sehr dekorativ aus.

Rezepte

Er wird vielfältig als Heilpflanze verwendet - vor allem als wirksames Mittel gegen Husten und Zahnschmeren.

In Salbeitee die Füße baden, hilft gegen Schweißfüße.

Kaut man Salbeiblätter hilft das gegen Zahnfleischentzündungen und Mundgeruch. Mann kan damit auch die Zähne reinigen.

Salbeiblätter Bad

100 Gramm frische Salbeiblätter mit 1 Liter kochendem Wasser überbrühen
10 Minuten ziehen lassen
mit 1 Liter Buttermilch und einigen Tropfen Weizenkeimöl mischen und ins Badewasser - ca. 38 C - geben

Hilfeseiten

Gerds Tips