Rechtsbeistand bei Familienfragen

familien hilfe seite Sie leben von der Kindsmutter getrennt und ihre ehemalige Partnerin verbietet Ihnen den Umgang mit Ihrem Kind? Das müssen Sie nicht hinnehmen, sondern können sich dagegen wehren und mit Hilfe eines guten Anwalts ein regelmäßiges Umgangsrecht, sowie das geteilte Sorgerecht einklagen. Viele Scheidungskinder haben nur ein Elternteil, weil das sorgeberechtigte Elternteil den Umgang verbietet oder auf ein Minimum reduziert.

Holen Sie sich rechtliche Hilfe

Ohne einen guten Anwalt im Familienrecht sind Sie gegen den Willen der Mutter machtlos. Doch haben Sie als Vater nicht nur Pflichten wie die Unterhaltszahlung, sondern durchaus auch Rechte. Sie können ein gemeinsames Sorgerecht fordern, sowie sich Informationen zum Aufenthaltsbestimmungsrecht und dem regelmäßigen Umgangsrecht einholen.
Es gibt viele Väter, denen das Umgangsrecht mit dem Kind von der Mutter grundlos entzogen wird.

In den meisten Fällen steht ein egoistischer Hintergrund im Mittelpunkt und Sie leiden als sorgender Vater unter der Ignoranz der Mutter.
Die Gründe für eine Trennung spielen in der Sorgerechtsklage keine Rolle, wichtig sind die Lebensumstände und das Verantwortungsgefühl der Elternteile.
Im Internet finden Sie einen kompetenten Familienanwalt in Ihrer Stadt, der Sie zu allen offenen Fragen im Familien- und Sorgerecht beraten wird.

Geben Sie nicht auf und kämpfen um Ihr Kind

Sie müssen immer vor Augen haben, dass die Mutter oftmals hart reagiert wenn eine Trennung erfolgt ist. Dass Sie Ihnen aber den Umgang mit dem Kind verbieten ist rechtlich nicht legitim und dient nicht der Entwicklung des Kindes. Ihr Anwalt wird dem Gericht erklären, dass Sie sich gerne um Ihr Kind kümmern wollen und alles Mögliche tun, um dem Kind eine optimale Entwicklung zu ermöglichen.

.

Hilfeseiten

Hinweis

Alle Fachleute und Mitglieder arbeiten ehrenamtlich.

Gerd
Tip, Hilfe für Familien