Reisen durch Mexico

verwunschene MayatemperlMexico ist das Land der drei Kulturen und lockt mit gewaltigen Pyramiden, Stränden, barocken Kirchen und schneebedeckten Vulcanen.
Mexico ist so gewaltig und es gibt so viel zu besichtigen und entdecken, dass ein Urlaub dazu nicht ausreichend ist.

reise mexico

Aguaazul

Agua Azul: Name ist Programm. Wunderschön.


Nur zwei Mayapyramiden möchte ich einmal besonders herausheben, weil es für mich die imposanteste(Chichen Itza) und schönste (Palenque)ist.

Die schönste Pyramide, die ihr unten sehr ist für mich Palenque in 100m Höhe in dichten Dschungel zu Füssen des Usumacinta-Gebirges am Ufer des Flusses Otulum.
Die Gestalt der Ruinene gehen auf das 7.Jh.zurück. Um 642 begannen die Maya mit dem Aufbau der riesigen Zeronialstätte und etwa 300 Jahre später verliessen sie ihren Stadtstaat ohne erkennbaren Grund.

Palenque

Palenque

Maya

Die Mayastämme

Olmeken

Was soviel wie die Leute aus dem Gummiland bedeutet(ca800 v.Chr.)lebten im südlichen Gebiet des Golfes von Mexico. Sie waren hochentwickelt und beherrschten die Astronomie und das Zahlensystem und hatten eine Schrift. Ihre Bauwerke waren allerdings unterentwickelt. Sie hatten nur Erdpyramiden und Erdhügel. Aufgrund ihrer Tonfiguren konnte man erahnen wie sie aussahen. Berühmt sind die gefundenen Riesenköpfe. Typisch sind die dicken Oberlippen und die nach unten gezogenen Mundwinkel. Um ca 900 n.Chr.ist diese Kultur durch Kriege und Wanderungen unter gegangen. Funde bei VillahermosaVeracruz, Mexico-City.

Zapoteken

lebten in der Hochebene von Oaxaca.Sie waren ein Mischvolk und sogen andere Kuturen auf. Ihr Hauptgott war der Jaguargott Cojico dem auch Kinderopfer dagebracht wurden.(Dieser verkoerperte bei den Olmeken den Regengott.)Der Hohepriester (der einmal im Leben sein Zoelibat brechen und einenSohn zeugen durfte)stand als einziger mit den Ausserirdischen in Verbindung und machte Weissagungen.Das ganze Leben des Stammes richtete sich dannach.Heute gibt es ca 100.000 Indios die die Zapotekensprache beherrschen.Funde bei: Monte Alban,Oacaca,Mitla.

Mixteken

Sie übernahmen um ca 1000 n.Chr.allmählich das Reich der Zapoteken. Sie lebten zuerst in der Umgebung von Puebla und Cholula und waren Spezialisten in der Goldverarbeitung. Ausserdem stellten sie mehrfarbige Keramik her die unter dem Begriff Mixteka-Puebla-Stil bekannt ist.
Fundorte: Monte Alban und Mitla.

Tolteken

Ca 7.Jahrhundert drangen sie in die Hochebene ein, angeführt von ihrem Fürsten Mixcoatl(Wolkenschlange). Hervorstechenden Element dieser Kultur war die Verherrlichung des Krieges, das man an den Reliefszenen und übermannsgrossen Kriegerstatuen sehen kann. Mixcoatl wurde ermordet und sein Sohn (Topiltzin)übernahm die Herrschaft und rächte ihn. Er nahm auch den Platz des Hohepriesters ein und nannte sich nach dem Gott Quetzacoatl(gefiederte Schlange). Es enstand die Stadt Tollan(Tula). Er wurde später vertrieben und flüchtete mit seinen Anhängern nach Chichen Itza wo sich seine Spur verlor. Das Reich wurde im 12.Jh.von Naturkatastrophen heimgesucht und dann von den Chichimeken zerstört

Chichimeken

(Geschlecht der Hunde)drangen aus dem Norden in die zerfallenen Zentren der Tolteken ein. Sie waren ein sehr kriegerisches Volk. Ein Aztekenmythos besagt dass sie von den Chichimeken die Kunst der Kriegführens gelernt haben.

Mayas

Sie liessen sich in Landstrichen mit ungünstigen Lebensbedingungen nieder. Die ersten besiedelten um 2.600 v.Chr.Gebiete von Guatemala. Aus diesem Urstamm spalteten sich 1.600 v.Chr.zwei Gruppen ab die nach Yucaatan und zum Golf von Mexico zogen. Der Stamm im Golf von Mexico verlor den Kontakt zu seinem Mutterstamm und entwickelte eine eigene Kultur(huaxtekische Kultur). Die Kenntnis des Maisanbaus und die Vorratswirschaft ermöglichten ihnen freie Zeit zur Verfügung zu haben in der sie sich künsterlisch betätigten. Ihre Kunst wurde von anderen Kulturen beeinflusst. (Besonders von der Mutterkultur, den Olmeken)
Die Mayas lebten in Stadtstaaaten die unabhängig waren und sich selbst verwalteten. Sie wurden von zwei Oberhäuptern regiert dem Ah kin Mai (kümmerte sich um das Kulturwesen und Astrologie)un dem Halach Unic(war für zivile Angelegenheiten zuständig). Unter ihnen standen die Adeligen und Priester(die Oberschicht die an ihren im Babyalter vorgenommenen Kopfdeformationen zu erkennen war). Nur diese Schichten beherrschte die Astrologie und Schrift und sie wurde von den Bauern ernährt, die Tribute zahlen mussten. Auf den Feldern der Adeligen arbeiteten Hörige die mit Sklaven zu vergleichen waren.
Je näher ein Gebäude der Pyramide war desto höher war der Rang des Bewohners.
Die Bevölkerungszahl der Mayas stieg beachtlich und neue Kultivierung von Felder konnte die Menschen nicht mehr ernähren wodurch ein Versorgungsengpass eintrat. Die Bevoelkerung in den unteren Schichten wuchs schneller als die in der Oberschicht und die soziale Kluft wurde grösser. Man nimmt an dass eine Erhebung der Bauern und Sklaven stattfand und das Volk nach Norden abwanderte.
Fundorte: Palenque, Chichen-Itza, Uxmal.

Azteken

Ihr Reich entstand in der Hochebene während die Mayas langsam untergingen. Um 1.100 n.Chr.wanderten sie auf Weisung ihres Priesters Huitzilpochtli nach Süden um das Land der Tolteken zu suchen. Die Wanderer nannten sich nun Mexica. Nach 245 Jahren endete die Wanderung und die Pophezeihung ihres Priesters Huitzilpochtli erfüllte sich. (siehe unten)
Sie gründeten ein neues Reich mit der Haupstadt Tenohctatil welche auf einer Insel in einem See lag. Zuerst war der Staat demokratisch aber er verkam immer mehr zu einer Ein-Mann Herrschaft die einer Monarchie in Prunk nichts nachstand. Der Herrscher war Moctezuma.
1525 ging die Zeit der Azteken zu Ende und Cortes vernichtete in seiner Goldgier alles und lies den letzten Herrscher Cuahtemoc hinrichten. Viele Bewohner wurden niedergemezelt und viele Indios versklavt.

Pophezeihung des Priesters und Sonnengottes Huitzilpochtli

Der die Funktion des Kriegs-und Sonnengott ausübte. Dem Huitzilpochtli als Sonnengott mussten Menschenopfer dargebracht werden, denn nur durch Blut genährt konnte die Sonne täglich ihre Bahnen ziehen. Oft waren die Menschenopfer Gefangene weswegen Kriege angezettelt wurden.
Der Sonnengott schickte die Stämme auf Wanderung; die nach 245 Jahen endete. Er sagte. Dort wo ihr einen Adler auf einem Kaktus sitzen seht der eine Schlange verzehrt gründet euer neues Reich.
Der Adler ist heute noch als Symbol auf der Mexicanischen Flagge und auf jedem Geldstück zu sehen.

Puuc-Stil(Puuc ist Land der niedrigen Huegel)

Glattes Mauerwerk das in der oberen Hälfte mit zahlreichen meist geometrischen Mustern verziehrt ist.

Chenes-Stil

Stilrichtung der Nachklassik mit reichen Verzierungen.(Vor allem aus Masken)

Rio-Bec-Stil

Ähnlich dem Chenes-Stil. Im Gegensatz zu diesem hat aber der Rio-Bec-Stil Scheinpyramiden die ausschliesslich zur Zierde dienten. Der oben befindliche Tempel hatte nur eine Vorderfront, hinter der sich kein Gebäude befand.

Chichen Itza ist die gewaltigste und best rekonstruierte Pyramide Mexicos

Die ab 400 von den Maya bewohnte Städte wurde um 1000 vom Volk der Itza eingenommen. Unter ihrem totekischen König Quetzalcoatl (gefiederte Schlange), in der Mayasprache Kukulcan kam es zu einer chitektonischen Synthese von Maya und Toltekenbauten.

Zu den archäologischen Schätzen Chichen Itzas gehört die Pyramide des Kukulcan, die insgesamt 365 Stufen hat und 9 Terassen besitzt.(symbolisieren die 9 Himmel)

chizen-itza

kriegertempel

Oben: Der Tempel der Krieger(Templo de los guerreros)mit der Halle der tausend Säulen.

observatorio

observatorium

Oben: Im Süden von Chichen Itza befindet sich die Sternwarte(auch als El Caracol=Schneckenhaus bekannt)


Unten: Der Tempel von Uxmal(späte Mayklassik)mit der grossen Pyramide des Wahrsagers. Die 38 Meter hohe Pyramide hat einen ovalen Grundriss was sehr ungewöhnlich ist.
Uxmal ist Mayasprache und heisst dreimal errichtet was sich auf die mehrfache Übermantelung einzelner Gebäude mit neuen bezieht.

uxmal

Hier in Uxmal sind verschiedene Maya-Stilrichtungen anzutreffen und besonders sind hier der Puuc-Stil und der Chenes-Stil hervorzuheben und schön zu sehen.
Der Palast des Gouverneurs den Ihr unten seht(palacio del gobernador)ist ein schönes Beispiel des Puuc-Stils.

palacio del gobernador

Hilfeseite

Gerds Tips