Nudelrezepte

Kochrezepte leicht gemachtDie Pasta, Pastarezepte, (Nudelgerichte)ist das Hauptnahrungsmittel der Italiener. Doch auch im Herzen der Deutschen haben sich die Nudel Gerichte wie Nudelsalat und Schinkennudeln längst einen festen Platz erobert.
Im Jahre 1295 hat der Venezianer Marco Polo in China beobachtet wie Nudeln hergestellt wurden und hat dann die Pasta in Italien eingeführt. Historiker gehen heute allerdings davon aus, dass die Geschichte der Pasta in Italien schon vor Marco Polo begann. die Teigwaren standen schon vor den Römern auf der Speisekarte der Etrusker. Auf einer etruskischen Grabstele fand sich die Darstellung eines Teigrädchens, die den Schluss zulässt, dass die Teigbearbeitung zu etruskischen Zeiten, im 4. Jahrhundert vor Christus, bereits bekannt war.
Der Römer Apicius, der das älteste bekannte Kochbuch der Welt verfasst hat, erwähnt am Rande ein Teiggericht, die Lagana, eine aus dünnem Teig gebackene Pastete. Im 12. Jahrhundert berichtet der arabische Geograf AI-Idrisi, dass in der sizilianischen Küche bei Palermo schnurähnliche, getrocknete Teigstreifen hergestellt wurden. In den arabischen Ländern waren Teigwaren sehr beliebt, da sie sich im getrockneten Zustand trotz heisser Temperaturen gut konservieren liessen. Pasta Hauptstadt war im 18. Jahrhundert Neapel. Dort kommt auch die Pizza her. Der findige Genueser Paolo Agnese gründete 1825 an der Riviera die erste Pastafabrik der Welt. Nudelsalat.

Hauptgerichte

Überbackene Schinkennudeln

Zutaten:
500 g Nudeln, am besten Spiralnudeln, 300 g gekochter Schinken, 1 gr. Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 P. Gratinkäse, Salz, Pfeffer, 3 EL saure Sahne, Eigelb, Olivenöl
Zubereitung:
Nudeln in Salzwasser kochen.
Schinken, Zwiebeln und Koblauchzehe würfeln und in Olivenöl glasig dünsten.
Eigelb mit saurer Sahne verquirlen und mit Schinken, Zwiebeln und Knoblauch vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Dann eine Schicht Nudeln in eine Auflaufform geben, eine Schicht Masse einfüllen und wieder eine Schicht Nudeln und zum Schluß Gratinkäse darüber geben und ca. 20 Minuten bei 200 Grad im Backofen backen. Fertig sind die Schinkennudeln.
Abwandlung:
Man kann sich zusätzlich (oder anstatt der Sahne) eine Masse aus 6 Eiern und 500 ml Milch herstellen und diese dann noch über die Schinkennudeln gießen, sodass die Nudelmasse fast ganz bedeckt ist.
Wenn man etwas Weckmehl/Paniermehl darüber streut werden die Schinkennudeln schön nkusprig.
Zu den Schinkennudeln schmeckt ein Gurgensalat oder grüner Salat.

Kindergerichte
Suppen, Salate

Nudelsalat

Zutaten:
200g Spirelli oder Rigatoni, eine halbe Salatgurke, bei Belieben auch Weisskohl und Paprika, 150g Kirschtomaten, 2EL Senf, 1 Bund Schnittlauch, 1-2TL Paprika edelsüss, 4EL Sonnenblumenöl, Salz, Pfeffer, 4EL Apfelessig, 300ml Gemüsebrühe
Zubereitung:
Nudeln nach Packungsangabe in reichlich Salzwasser bissfest kochen. Abgiessen und mit kaltem Wasser abschrecken. Salat und Gemüse waschen, putzen und in Streifen schneiden. Essig, Gewürze, Gemüsebrühe und Senf verräühren und abschmecken. Dann das Öl unterziehen. Diese Brühe über die erkalteten Nudeln gießen. Übriges Gemüse und Salat unterrühren und Nudelsalat auf einem Salatblatt anrichten. Mit Schnittlauch bestreuen.
Die Soße kann man alternativ auch mit 150g Joghurt, 2EL Salatmajonaise und 1EL Sahnemeerrettich machen.


Mehr Nudelgerichte

Spaghetti alla Carbonara

Fettuccine Alfredo

Nudelsalatrezepte

Informationen

Inhaltsstoffe der Nudeln

Grundstoffe der Nudeln sind Wasser und Grieß; manchmal auch Mehl. Der beste Rohstoff ist Hartweizengriess, der z.T. aber auch mit billigem Weizengriess gemischt wird. Nudeln aus einer solchen Mischung werden eher weich und klebrig. Vor allem Vollkornnudeln enthalten relativ viele B-Vitamine, etwas Eisen und Folsäure. Der Hauptbestandteil sind Kohlenhydrate, die entgegen der alt hergebrachten Meinung nicht dick machen.

Nudelarten

Eiernudeln, müssen mit mindesten 2 1/2 Eiern pro kg Weizengriess zubereitet worden sein.
Vollkornnudeln, werden aus Weizenvollkornmehl hergestellt. Bedingt durch die Schalenanteile des Getreides sind Vollkornnudeln relativ dunkel.
Farbige Nudeln dürfen nur mit natürlichen Farbstoffen gefärbt sein. Grüne Nudeln werden im allgemeinen mit Spinat gefärbt, rote mit Paprika, Möhren oder Tomaten. Schwarze Nudeln erhalten ihre Farbe von der Tinte der Tintenfische.
Glasnudeln werden aus Stärke von Sojabohnen und anderen Früchten hergestellt.

Aufbewahrung

Nudeln sollen trocken und getrennt von stark riechenden Speisen aufbewahrt werden. Sie halten so ca. 2 Jahre. Vollkornnudeln haben, durch das leichter verderbliche volle Korn, nur eine Haltbarkeit von ca. einem Jahr.

Wie Pasta kochen

Das Nudelwasser sollte grosszügig gesalzen werden. Aber es bedarf keineswegs der Zugabe von Öl, um die Pasta geschmeidig zu halten. Um zu verhindern, dass die Nudeln aneinander kleben, sollte man ausreichend umrühren. Auch auf die vor allem in Deutschland verbreitete Unart, die fertig Pasta mit Wasser abzuschrecken, sollte man verzichten.
Es gibt für Pasta keine ideale Kochzeit oder Faustregel. Man muss die Pasta beaufsichtigen um den richtigen Moment al dente, bissfest, zu erreichen. Es ist oft nur ein schmaler Grat vom noch rohen Nudelteig bis zur weichgekochten Nudel.

Hilfeseiten

Gerds Tips

Gesundheit Tips gesund leben, Ratgeber Gesundheit, gesunde Ernährung, kochen mit Kindern, Ernährung Kinder, Rezepte für Kleinkinder, Leckere Rezepte für Familien, Nudelgerichte, Nudelsalat, Schinkennudeln