Apfelsaft

Saft aus ÄpfelnEs gibt ihn naturtrüb oder klar, als Direktsaft oder als Konzentrat. Den Apfelsaft.
100 Prozent Frucht sind allerdings nur in Direktsaft und Apfelsaft aus Konzentrat. Im Apfelnektar müssen nur 50 Prozent Frucht drin sein, der Rest sind Wasser und Zucker. Im Apfel-Fruchtsaft-Getränk sind nur 30 Prozent Frucht vorgeschrieben und es dürfen außerdem noch Süßstoffe und Aromastoffe rein.

Apfelsaft ist von Natur aus trüb. Er wird erst klar durch die Filtration. Dabei werden die Trübstoffe mit Hilfe von Kieselsäure und Schweinegelatine im Saft gebunden. Das ist dann der Direktsaft. Also pure Vergetarier sollten naturtrüben Apfelsaft trinken.
Oft wird aber Apfelsaft aus Konzentrat hergestellt. Der Saft wird unter Vakuum zu einem honigartigen Sirup eingekocht. Die Aromen, die dabei verdampfen, werden aufgefangen und später mit Wasser wieder zugesetzt. Apfelsaft aus Konzentrat ist also natürlicher als es klingt. Wegen des hohen Zucker und Säuregehaltes ist er aber viel haltbarer.

Rezepte mit Apfelsaft

Zucker-, Säuregehalt und Vitamin C je 100 g

Apfelsorten: Zuckergehalt in Prozent/Säuregehalt in Prozent/Vitamin C in mg/100g

Jonagold: 13,2/6,0/10-20
Elstar: 14,6/7,5/8,6
Jonica: 14,2/5,2/5,2
Boskoop: 15,0/11,0/20,0
Gala: 13,0/4,0/3,9


Nährwerte je 100 g

Brennwert: 197kj / 46 kcal
Eiweiß: 0,1 g
Kohlenhydrate: 11,0 g
davon fruchteigener Zucker: 10,5 g
Fett: 0,1 g
davon gesättigte Fettsäuren: 0,02 g
Ballaststoffe: 0,2 g
Natrium: 0,002 g
Wasser g 88
Kalium mg 109
Kalzium mg 7
Phosphor mg 8
Magnesium mg 4
Eisen mg 0.3
Vitamin A, Retinol g 7
Vitamin B1, Thiamin mg 0.02
Vitamin B2, Riboflavin mg 0.03
Vitamin B3, Niacin mg 0.3
Vitamin B6, Pyridoxin mg 0.1
Vitamin C, Ascorbinsäure mg 1

Hilfeseiten

Gerds Tips