Kinderseite

Kinder lieben PiratenSchatz ahoi! Piraten beflügeln seit jeher die Fantasie von Kindern | © Pure Photographs - Fotolia.com

Nicht erst seit den „Fluch der Karibik“-Filmen gehören Piraten zu den beliebtesten Spielewelten für Kinder. Entsprechend viele Möglichkeiten gibt es rund um das Thema, vom Kinderzimmer im Piratenschiffstil bis hin zur Piraten-Kinderparty. Auch Spielzeug steht ganz im Zeichen der Freibeuter – der Klassiker schlechthin ist die Piratenserie von Playmobil mit dem großen Schiff, das sogar „echte“ Kanonenkugeln abfeuert. Günstig bestellen lässt sich das Piratenschiff von Playmobil bei Galeria Kaufhof – im Onlineshop gibt es zudem weiteres Zubehör, um die Piratenwelt nach und nach mit Beibooten und ähnlichem zu ergänzen.

Kinder in der Piratenphase

Fast jedes Kind hat eine „Piratenphase“, in der es gar nicht genug von dem säbelschwingenden und mit Holzbein oder Glasauge ausgestatteten Figuren kriegen kann. In dieser Zeit funktioniert der Nachwuchs Inventar gerne zu Utensilien seiner Fantasiewelt um und lauscht gebannt den Geschichten von Schatzinseln und Seeräubern. Eltern können die „Nachfrage“ manchmal nur noch schwer bedienen und sind immer auf der Suche nach neuen Anregungen für Piratenspiele. Im folgenden ein paar Tipps:

Schatzsuchen und Ratespiele

Ein Quiz mit Fragen rund um die Freibeuter der Meere kommt nicht nur auf Kindergeburtstagen garantiert gut an. Neben bekannten Geschichten und Figuren wie Störtebeker können auch allgemeine Fragen zur Seefahrt („was bedeutet Steuerbord?“) Gegenstand des Ratespiels sein. Dadurch hat das Quiz sogar einen bildenden Charakter. Noch spannender wird das Ganze, wenn es mit einer Schatzsuche verbunden wird. Anhand einer Schatzkarte finden die Kinder dann zu mehrere Stationen, an denen die Fragen beantwortet werden müssen.

Piratendeko und -essen für die Party

Steht die Party ganz unter dem Motto Piraten, dann darf neben den passenden Kostümen natürlich die entsprechende Deko nicht fehlen. Piratenflaggen lassen sich ebenso einfach selbst gestalten wie Schatztruhen aus Kartons mit Schokotalern als Inhalt. Malvorlagen aus dem Internet helfen beim Basteln. Ebenso viele Anregungen finden sich im Hinblick auf Rezeptideen. Dazu gehören süß oder herzhaft gefüllte Blätterteigteilchen in Seesternform oder Obst- und Gemüseschiffchen mit „Segeln“ aus Käse, Salat oder Toast. Der Fantasie sind praktisch keine Grenzen gesetzt.

Das Kinderzimmer im Piratenlook

Als Dauerdeko im Alltag bietet sich die Umgestaltung des Kinderzimmers zum Piratennest an. Das Etagenbett lässt sich mit wenig Aufwand stilecht zum Schiff umbauen, indem die Seitenwände mit „Holzplanken“ und einer „Reling“ bemalt werden und am „Heck“ die Piratenflagge weht. Passende Piratenbettwäsche vervollständigt den Look. Teppiche, Lampen, Vorhänge und Fensterbilder lassen sich ebenfalls anpassen, sodass eine authentische Spielumgebung entsteht.

Partner

Gerds Tips