Der Hauswurz,

Hauswurz eine Küchen und HeilpflanzeDer Hauswurz, Sempervivum tectorum Soll eine Blitzableiterfunktion haben. Ihr botanischer Name - Sempervivum tectorum - setzt sich aus den lateinischen Wörtern -semper- immer- vivere- leben - und -tectus - Dach - zusammen. So heißt die Hauswurz also -Pflanze, die immer lebt und auf den Dächern wächst-.
Es zeigte sich, daß Häuser, auf denen die Hauswurz wächst, tatsächlich weniger vom Blitz getroffen wurden, da jedes Blatt des Hauswurz ein sehr guter Stromleiter ist und in einer Spitze endet. Ein paar hundert Hauswurzen auf dem Dach sind lauter natürliche Blitzableiter. Auch heute findet man die Pflanze noch auf Bauernhöfen und Almhütten.

Heilwirkung

Der Hauswurz hat folgende Wirkung

Schmerzlindernd bei Verbrennungen, kühlend
Der frisch gepreßte Saft der Blätter wirkt kühlend und zusammenziehend bei Wunden, Entzündungen und Geschwüren

Er hilft bei

Den Saft, bzw. aufgeschnittenes Blatt äußerlich auftragen, Alters- und Gesichtsflecken, Leberflecken und Pigmentflecken, Gürtelrose, Verbrennungen, Hämorrhoiden, Insektenstiche, Wunden, rissige Haut,

Steckbrief

hauswurz

Pflanzenfamilie: Dickblattgewächs, Crassulaceae
Verwendete Pflanzenteile: Blätter
Inhaltsstoffe: Mineralien, Fruchtsäure, Ameisen- Apfelsäure, Pflanzenschleim und Gerbstoffe
Sammelzeit: ganzjährig

Anwendung in der Küche
Rezepte

Küche
Rezepte

Hilfeseiten

Gerds Tips