Hausschädlinge und deren Bekämpfung

Hausschädlinge und deren natürliche BekämpfungHausschädlinge sind Tiere, die erst vom Menschen zum Schädling erklärt werden. Es sind solche Tiere, die irgendeinen Schaden anrichten, sei es beim Wohneigentum, an der Kleidung, an Pflanzen, im Garten, in Feld und Wald, Teich und Fluss.
Nager und Hausinsekten kommen nicht nur in sanierungsbedürftigen Altbauten vor, sondern zunehmend auch in Neubauten und sogar in Hochhäusern. Es ist dabei eine Zunahme der Befallshäufigkeit zu verzeichnen.

Fliegende Plagegeister

Fruchtfliege

fruchtfliege einfach lästig

◊Fruchfliegen vernichtet man, indem man ein Glas 0,75 Prozent mit Wasser und 0,25 Prozent mit Obstessig füllt. Einen Kleinen Spritzer Spülmittel dazu. Dieses Glas in der Küche stehen lassen. Am nächsten Tag sind dort alle Fruchtfliegen drin.

Mehlmotte

mehlmotte

Die Mehlmotte geht an alle Lebensmittel; wie Mehl, Zucker, Reis. Dies erkennt man daran, dass sich darin Gespinste mit ihrer Brut und Larven befinden. Die beste Vorbeugung ist alles fest und luftdicht in Plastikdosen zu lagern und bei Neukäufen zu kontrollieren, ob man nicht diesen Schädling einschleppt.
Man bekämpft sie am besten mit einem Sexuallockstoff kombiniert mit Klebefalle den es in Apotheken, Drogerien, Baumärkten und Fachgerschäften gibt.

Kriechende

Ameise

ameise eine Plage

Ameisen hält man von Hauseingängen und Fenstern fern, indem man dort Gewürznelken oder Lavendel auslegt. Sie vernichtet ein Gemisch von aufgelösten Zucker und etwas Hefe. Die Tiere fallen gierig über die Speise her und gehen zugrunde.
Ameisen lassen sich auch mit Wermutjauche oder mediterranen Kräutern, Lavendel, Thymian oder Majoran, aus dem Garten vertreiben.
Zur Herstellung der Wermutjauche sollten 300 Gramm frisches oder 30 Gramm getrocknetes Wermutkraut in zehn Liter Wasser gegeben werden. Nachdem das Gebräu zwei Wochen vergoren ist, sollte es in die unterirdischen Bauten der Ameisen gegossen werden.

Silberfischchen

silberfisch lästig

Die wärme- und feuchtigkeitsliebenden Silberfischchen finden sich in warmen Kellern und Badezimmern. Sie sind nachtaktiv und ernähren sich hauptsächlich von stärkehaltigen organischen Stoffen und toten Insekten. sie verursachen geringen Materialschaden. Etwa 100 Eier werden in Fugen abgelegt. Zwischen 4 Monaten und 3 Jahren dauert die Entwickung der Silberfischchen, die vom ersten Tag an wie erwachsene Tiere aussehen. Sie können mehr als 3 Jahre alt werden und bleiben ein Leben lang fortpflanzungsfähig.
Vorbeugung:
Räume durch regelmässiges Stosslüften und Heizen trocken halten. Feuchte Stellen beseitigen ; Ritzen, Fugen und über Nacht auch Abflüsse abdichten. Eier aus Fugen absaugen.
Bekämpfung:
Boden mit Essig sauberwischen. Sie mögen auch nicht den Geruch von Lavendel. Desweiteren kann man eine geriebene Kartoffel auf ein Tuch über nacht stehen lassen und die Silberfischchen dann entsorgen, oder mit einem Tiger Staubsauger aufsaugen.
Ein 1 zu 1 Gemisch aus Zucker und Backpulver in die ritzen streuen. Der Zucker lockt an und das Backpulver geht bei Feuchtigkeit auf.
Es gibt auch Silberfischchenköderdosen im Handel.

Vorbeugung

Welche Pflanzen und Duftstoffe helfen?

◊Ameisen, Mischung aus Lavendel- und Olivenöl, Farnkraut, Wachholderblätter, Lavendelblüten
◊Motten, Lavendel, Zedernholz, Kampfer, Eberraute, Balsamkraut
◊Stechmücken, Tomatenblätter, Walnussblätter, Essig
◊Silberfischchen, Brett mit Sirup, Mischung aus Borax und Zucker in die Schlupflöcher


Vorbeugung gegen Ungeziefer

◊Sauberkeit im Haus, beim Reinigen auch die Möbel abrücken
◊Feuchtigkeit vermeiden
◊Fugen und Ritzen verschliessen
◊Lebensmittel in geschlossenen Behältern aufbewahren
◊Ausreichend lüften
◊Regelmässige Reinigung der Abflussteile
◊Insektenschutzgitter vor Fenster anbringen
◊Haustüren nicht offen stehen lassen, besonders im Herbst, wo sich die Ungeziefer einen Unterschlupf suchen

Hilfeseiten

Gerds Tips

Gesundheit Tips, Mäuse, Ratten, Küchenschaben, Zecken, Wespen, Kellerasseln, Schnecken