Glossar, Fachbegriffe erklärt

Meningokokken, Pneumokokken Impfung rettet und schützt Leben. Auch Risikopatienten schützenHier erklären wir Ihnen wichtige Fachbegriffe aus dem Bereich Heilpflanzen, Arzneipflanzen, Würzpflanzen, Kräuter, dem Gesundheitsbereich, der Medizin, Impfung, Haushalt und Familie. Falls Sie Fragen haben mailen Sie uns an und wir nehmen diesen Begriff bei uns auf.

A - E

◊Domestikation
◊Arzneipflanzen

F - M

◊Fieberkrampf
◊Freizeitparks
◊Heilpflanzen

Was ist ein Konjugat-Impfstoff, Impfung

Bei einer Impfung wird das Immunsystem mit unschädlich gemachten Erregern bzw. mit harmlosen Teilen der Viren oder Bakterien in Kontakt gebracht. Das Immunsystem merkt sich dadurch charakteristische Strukturen des Krankheitserregers - das Antigen - und kann bei einem späteren Kontakt mit diesen Erregern sehr schnell und effektiv die körpereigene Abwehr mobilisieren.
Bei Hämophilus Influenza, Meningokokken und Pneumokokken löst eine Impfung mit dem Antigen keine ausreichende und nachhaltige Immunreaktion aus. Die verfügbaren Impfstoffe waren bisher für Kleinkinder besonders unter zwei Jahren nicht geeignet, da hier das Immunsystem noch nicht vollständig ausgereift ist. Diese Kinder sind besonders gefährdet durch Pneumokokkeninfektionen, da sie eine eingeschränkte Fähigkeit haben, gegen die bakteriellen Kapselpolysaccharide -die Hülle der Pneumokokkenerreger- eine adäquate Immunität zu generieren. Bei älteren Menschen bestand ein ähnliches Problem, denn die Abwehr lässt mit der Zeit nach. Hier greift die neue Impftechnologie; die Konjugat-Impfstoffe.
Was macht den Konjugat-Impfstoff so hochwirksam
Da die Kleinkinder noch keinen Kontakt mit den entsprechenden Bakterien hatten, verfügen sie nicht über Antikörper. Das Immunsystem ist darüber hinaus noch nicht in der Lage, gegen die bakteriellen Kapsel-Polysaccharide zu reagieren. Dies kann man umgehen, in dem man das Kapselpolysaccharid eines Erregers an ein Trägerprotein bindet -konjugiert-. Die Folge ist eine stärkere Immunreaktion und der Aufbau eines immunologischen Langzeitgedächtnis.

◊Kräuter

Was sind Meningokokken

Meningokokken -Neisseria meningitidis- sind Bakterien, die eine gefährliche Hirnhautentzündung -Meningitis- hervorrufen. Die Erreger werden durch Tröpfcheninfektion übertragen, beispielsweise durch Husten, Niesen oder Sprechen. Die Anzeichen einer Meningitis sind hohes Fieber, unerträgliche Kopfschmerzen und Nackensteifigkeit. Eine Hirnhautentzündung tritt häufig bei Kleinkindern oder Jugendlichen auf. In Deutschland sterben jährlich ca. 50 Menschen an dieser Krankheit, in einigen Fällen bleiben geistige Behinderungen oder Lähmungen zurück.
In den Industrienationen ist die Meningokokken-Meningitis relativ selten geworden. In den Entwicklungsländern gehört sie zu den häufigen Erkrankungen. Insbesondere südlich der Sahara und nördlich des Äquators, sowie in Südamerika und Asien.
Es gibt verschiedene Unterarten der Meningokokken. In tropischen Gebieten tritt meistens die Bakterienunterart A auf, die Epidemien verursacht. In Europa werden die Krankheitsfälle eher durch die Untergruppen B -68 Prozent- und C -22 Prozent- verursacht. Sie führen nur zu einzelnen Erkrankungsfällen, aber nicht zu Epidemien. In unseren Breitengraden häuft sich die Zahl der Erkrankungen im Winter und Frühjahr. In den letzten Jahren wurde ein Anstieg des Anteils der Serogruppe-C-Erkrankungen auf etwa 30 Prozent beobachtet.
Eine Meningitis ist immer ein Notfall. Antibiotika bekämpfen die Meningokokken zwar wirksam, aber die Therapie muss sehr schnell erfolgen, um Komplikationen zu vermeiden. Nur wenige Stunden entscheiden über das Schicksal des Patienten. Besser durch Impfung vorbeugen.

N - Z

Was sind Pneumokokken

Pneumokokken sind Bakterien, die verschiedene Erkrankungen auslösen können. Dazu gehören Lungenentzündung -Pneumonie-, Hirnhautentzündung -Meningitis-oder Mittelohrentzündung -Otitis media-. Bei jungen, gesunden Menschen verlaufen die Erkrankungen in der Regel ohne Komplikationen. Für ältere Menschen sowie für Erwachsene und Kinder mit Vorerkrankungen oder Abwehrschwäche sind sie im schlimmsten Fall eine tödliche Bedrohung. Eine Impfung hilft.

◊Rotaviren

Partner

Gerds Tips

Impfung durchführen, denn nur Impfung schützt und nützt