Chinesiche Küche 2

Chinesiche Küche Die Chinesische Küche zeichnet sich durch ihre Vielfalt aus. Leider spiegeln das die Chinesischen Restaurant in Deutschland nicht wieder, denn sie haben sich dem Geschmack hierzulande angepasst. Deswegen wird oft mit zweit oder drittklassigen Zutaten, Fertigprodukten und Instantpulver gearbeitet. Westliche Fast Food Gewohnheiten haben diese Küche teilweise verdorben, was eine weltweite Zunahme von Übergewicht und schlechter Laune mit sich bringt.
Chinesen sind normalerweise nicht übergewichtig, weil sie sich gesundheitsbewusst und vielseitig ernähren. Die echte Chinesische Küche dagegen besorgt sich die Produkte stets frisch vom Markt.

Nudelgerichte

Gebratene Nudeln

Zutaten:
1 Packung China Eiernudeln aus dem Asiamarkt, 0,5 kg Sojasprossen, 50g Zwiebeln, 50g Lauch, 100g Hühnerbrust, 1EL Zucker, 2TL Salz, 1EL Sojasauce, 4 rohe Eier
Zubereitung:
Nudeln in heißem Wasser 5 Minuten aufkochen. Hühnerbrust klein schneiden.
WOK erhiten und Öl hinzufügen.
Eier, Knoblauch und alle restlichen Gemüsesorten 5 Minuten braten und Hühnerbrust ca. 5 Minuten braten.
Nudeln hineinwerfen und mit Salz, Zucker, Sojasauce und Pfeffer würzen. 5 Minuten warten.

Obstgerichte

Chinesischer Obstsalat, Sian-Quo-Cdse-Osa Oschzung

Zutaten:
1 Apfel, 1 Birne, 1 Orange, 0,5 grüne Gurke, 0,5 Dosen Aprikosen, 0,5 Dosen Ananas, 2EL Sojasauce, 2EL Sherry, etwas Ananassaft, Zucker, 1EL Sweet Chilli Chicken Sauce
Zubereitung:
Früchte und Gurke schäen und in feine Streifen schneiden.
Marinade über das geschnittene Obst geben und gut durchmischen.
2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Fleischgerichte

Putenbrust mit Chinakohl und Karotten

Zutaten:
500g Putenbrust, 1EL scharfe Bohnensauce, 300g Karotten, 0,5 Chinakohl, 200g Zuckerschoten, 0,5 Bund Blattkoriander, 1EL getrocknete Curryblätter, 4EL Öl.
Zubereitung:
Die Putenbrust waschen, trocken tupfen und mit der scharfen Bohnensauce 10 Minuten marinieren.
Die Kartoffeln waschen, schälen und in feine Streifen schneiden.
Den Chinakohl teilen, den Strunk entfernen und die Blätter in 3 cm große Stücke schneiden, waschen und trockenschleudern.
Die Zuckerschoten waschen, putzen und schräg in Stücke schneiden. Den Koriander waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen.
Die Hälfte des Öl im Wok erhitzen und die Karottenstifte, die Chinakohlstreifen und die Zuckerschotenstücke darin scharf anbraten und herausnehmen.
Im restlichen Öl die Curryblätter anbraten, die marinierte Putenbrust dazu geben und ebenfalls anbraten. Zum Schluss das Gemüse und die Korianderblättchen untermischen.


Süß-Saures Bambusfleisch

Zutaten:
300 g Schweinefleisch (Bugstück), 2 Stangen Lauch, 2EL Mu-Err-Pilze, 1 Dose Bambus, 1 Tasse Gemüsebrühe, 3 EL Sojasauce, 3 EL Essig, 1 bis 2 EL Zucker, geschmacksneutrales Öl und Sesamöl, Chinesischer Pfeffer, Chinagewürz.
Zubereitung:
Fleisch in feine Streifen schneiden, nach und nach im Öl anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen, würzen(ohne Essig und Zucker)und warm stellen.
Pilze in Wasser 10 Minuten kochen.
Bambus und Lauch in Streifen schneiden
Öl im Wok erhitzen, darin zuerst den Lauch und dann den Bambus andünsten
Pilze in feine Streifen schneiden und zu dem Gemüse geben
Mit etwas Gemüsebrühe aufgießen und mit Essig und Zucker, süß-sauer abschmecken. Fleisch dazugeben, mischen und kurz ziehen lassen.
Dazu gibt es Reis.

Partner

Gerds Tips